Komödie von Andrea Sixt
mit Nicole Belstler-Boettcher, Franziska Traub u.a.

Samstag, 19. Januar 2019, 20 Uhr
Theater im Gymnasium Neustadt, Neustadt

Als der einzige Lebensmittelladen eines kleinen Dörfchens mitten in der Provinz dicht macht, weil die Bewohner lieber bei ALDI im Nachbarort einkaufen gehen, stehen die drei Angestellten Maria, Waltraud und Lena ohne Einkommen da. Als sie dann auch noch die Kündigung des zukunftssichernden Geschäftskredits mit einer Frist von vier Wochen bekommen, bangen die Drei endgültig um ihre Existenz. Doch so unterschiedlich die drei Frauen charakterlich und äußerlich sind, eines haben sie gemeinsam: Aufgeben ist definitiv nicht ihre Sache! Stattdessen fassen sie sich ein Herz und schmieden einen Plan, der sie aus ihrer Misere herausführen soll. Rettung verspricht in dieser ausweglos scheinenden Situation die – durch einen obszönen Anruf geborene – Schnapsidee, eine Telefonsex-Hotline zu gründen.

Diese “unmoralische” Geschäftsidee folgt einer alt bewährten Devise: Sex sells – immer und überall, auch in der entlegensten Provinz! Und so greifen die drei Mädels beherzt zum Hörer – der Prüderie ihrer konservativen Gemeinde zum Trotz – um sich gleichermaßen sittliche und wirtschaftliche Unabhängigkeit zu erkämpfen. Mit selbstgedruckten Handzetteln und dem Slogan “Liebesgeflüster – aus unserer Heimat” werben “Maja”, “Sarah” und “Lolita”, wie sie sich von jetzt an nennen, für ihre ganz heiße Nummer. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten macht die neue Telefonsex-Hotline nicht nur ihren Geldbeutel, sondern auch ungezählte Männer im Dorf glücklich … Alles scheint sich für das “säuselnde Trio” zum Guten gewendet zu haben – wäre da nicht die Bürgermeistergattin, die das Trio beschattet und in ihrer ganzen Empörung über die Unsittlichkeit im Dorf einen Skandal lostritt …

Andrea Sixt hat mit ihrem Roman “EINE GANZ HEISSE NUMMER”, welcher 2012 auch sehr erfolgreich für das Kino verfilmt wurde und den Bayerischen Filmpreis erhielt, einen echten Überraschungs-Erfolg gelandet. Der überaus große Zuspruch des Publikums führte fast automatisch dazu, dass die Geschichte 2014 auch erstmals auf die Bühne gebracht wurde.

Eintritt:
PG 1 – 24,00 EUR
PG 2 – 23,00 EUR
PG 3 – 22,00 EUR
PG 4 – 21,00 EUR
PG 5 – 20,00 EUR

Im Online-Shop zzgl 2,50 EUR Systemgebühr pro Karte.
Der Abendkassenaufschlag beträgt 2,00 EUR pro Karte.
Bitte beachten Sie unsere Hinweise unter Wissenswertes.