Ein grandioser Thriller in erstklassiger Starbesetzung!

Gaslicht – Ein Psychokrimi mit einem atemberaubenden Showdown. 

Mit spannungsgeladener Musik und raffinierter Beleuchtung zeigen wir einen Thriller der Extraklasse.

Samstag, 8. Oktober 2022, 20 Uhr
Theater im Gymnasium Neustadt, Neustadt

Aufgrund der Bauarbeiten am Gymnasium steht nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung. Bitte nutzen Sie auch die Parkmöglichkeiten am Berufsbildungszentrum (Bunsenstraße).

Warum flackert das Gaslicht zu später Stunde? Warum verschwinden Gegenstände und warum tauchen sie plötzlich wieder auf? Seit das Ehepaar Bella und Jack Manningham vor sechs Monaten in ein viktorianisches Haus im Londoner Nebel gezogen sind, geschehen merkwürdige Dinge. Gegenstände verschwinden auf unerklärliche Weise, um dann woanders wieder aufzutauchen. Birgt das Haus düstere Geheimnisse? Oder hat Bella die Geisteskrankheit ihrer Mutter geerbt, wie es ihr Gatte befürchtet? Bella, die sich vor dem großen, dunklen Haus fürchtet, beginnt allmählich selbst an ihrem Verstand zu zweifeln. Auch die Medizin, die ihr Mann ihr gibt, bringt keine Besserung. Schließlich droht ihr die Einweisung in eine Anstalt. Nachts, wenn ihr Mann ausgegangen ist, sitzt sie einsam im Zimmer und beobachtet das plötzlich flackernde Gaslicht und hört unheimliche Schritte im oberen, leeren Stockwerk. Da steht plötzlich ein älterer, netter Mann in ihrer Wohnung, der behauptet, sie vor ihrem Ehemann schützen zu wollen. Er sei ein pensionierter Scotland-Yard-Kommissar namens Rough und noch immer auf der Suche nach einem flüchtigen Mörder. Hier, an dieser Stelle in ihrem Zimmer, in diesem Sessel sei vor vielen Jahren eine alte Frau ermordet worden, aber der Mörder habe damals nicht gefunden, was er suchte, daher kehre er an den Ort des Schreckens zurück … Wer ist dieser Mann? Wem darf sie trauen? Bella ist der Verzweiflung nahe. Und wieder flackert das Gaslicht …

„Gaslicht“ ist ein Psychokrimi mit einem atemberaubenden Showdown. Patrick Hamiltons Psycho-Thriller gilt als einer der Besten seiner Art. Weltberühmt wurde der Stoff durch die Verfilmung aus dem Jahre 1943 mit der jungen Ingrid Bergmann in der Rolle der Bella, für die sie 1945 den Oscar und einen Golden Globe erhielt. An ihrer Seite spielten Charles Boyer und Joseph Cotton. In Deutschland lief der Film unter dem Titel „Das Haus der Lady Alquist“. 

In seinem Welterfolg erhellt Patrick Hamilton mit feinstem psychologischem Spürsinn die unheimlichen Mächte des Menschen. 

Angesichts des Begriffes „Gaslighting“, der in der heutigen Umgangssprache gern verwendet wird und der überwältigenden Statistik über häusliche Gewalt (gerade in Covid-Zeiten), mit der wir weiterhin konfrontiert sind, zeigen wir mit „Gaslicht“ ein Stück, das heute aktueller ist als je zuvor.

Felix Eitner (“Alles Klara”), Susanne Bormann (“Letzte Spur Berlin”), Norbert Heckner (“Rosenheim Cops / Der Bulle von Tölz) und viele andere in einem grandiosen Thriller.

Eintritt:
PG 1 – 25,00 EUR
PG 2 – 24,00 EUR
PG 3 – 23,00 EUR
PG 4 – 22,00 EUR
PG 5 – 21,00 EUR

Im Online-Shop zzgl 2,50 EUR Systemgebühr pro Karte.
Der Abendkassenaufschlag beträgt 2,00 EUR pro Karte.
Informationen zu Ermäßigungen und weitere Hinweise finden Sie unter Wissenswertes.